No comments yet

DiveWinns hat 2 neue Apnoe / Freediving Ausbilder

Im Juni 2017, haben Tom und Stéphane nach langem Training erfolgreich die Prüfung zum Apnoe / IAC Freediving Instructor abgelegt. Als erste Tauchbasis in Luxemburg sind wir nun stolz ebenfalls Schüler bis zum Apnoe ** ausbilden zu können, dies selbstverständlich unter professioneller Leitung und mit den bestmöglichen didaktischen Methoden. Der erste Apnoe Kombi-Kurs zum Apnoe*/Apnoe** startet am 13. September 2017. Wir möchten uns an dieser Stelle auch herzlich bei Sebastian Brohl von Tauchen in Trier für das gemeinsame Training bedanken. Ein ganz besonderer Dank geht ebenfalls an Doris Hovermann von Wet-Pages, (selbst CMAS TL***, IAC Instructor Trainerin, IAC Freediving Instructor Trainerin, AIDA International Freediving Instructor Trainerin, React Right Instructor Trainerin, SSI Freediving Instructor Trainerin sowie SSI Instructor Trainerin) für die super Ausbildung!

Warum wir Freediving Instructor werden wollten

Freitauchen, Freediving, Apnoe, Apnea – es gibt viele Begriffe doch alle beschreiben sie das Gleiche: Tauchen mit nur einem Atemzug. Jeder der jemals die Möglichkeit hatte die Unterwasserwelt mit nur einem Atemzug zu erleben, wird nie wieder davon los kommen. Das unbeschreibliche Gefühl ganz einfach eins mit dem Wasser zu sein, den inneren Frieden gefunden zu haben und die Schönheit der Natur im Hier und Jetzt zu genießen ist eines der besten Gefühle das man erleben kann. Enzo Maiorca hat es im Film „Im Rausch der Tiefe“ treffend beschrieben mit „It’s much better down there… It’s a better place…“ – „Es ist einfach besser da unten… Es ist ein besserer Ort…“. Tauchen mit lediglich einem Atemzug ist nicht gefährlich, es ist sehr leicht zu erlernen und doch lernt man fast noch mehr über sich selbst als über die Unterwasserwelt. Das reine Apnoe-Tauchen hat freilich nichts mit normalem SCUBA-Tauchen (Tauchen mit Flasche) gemein, wenn gleich doch die eine Art des Tauchens von der anderen profitieren kann.

SCUBA-Taucher mit zusätzlicher Apnoe-Ausbildung sind in allen Situation unter Wasser ruhiger, stressfreier und entspannter was zu einer besseren Tauchlage und zu einem verringerten Sauerstoffverbrauch führt – damit einhergehend mit einer längeren Tauchzeit.

Dieses unbeschreibliche Gefühl, komplett schwerelos unter Wasser zu gleiten, dabei absolut geräuschlos in vollkommener Harmonie mit sich selbst und dem Wasser, die Faszination der Natur zu genießen, wollten wir unbedingt weiter vermitteln. Unseren SCUBA-Tauchern möchten wir helfen mit den Methoden des Apnoetauchens entspannter unter Wasser zu verweilen, während wir den Apnoeisten helfen möchten die freilich schönste und ursprünglichste Art des Tauchens kennen zu lernen.

Welche Bedingungen erfüllt werden mussten

Beim Apnoe-Tauchen wird zwischen einigen verschiedenen Disziplinen unterscheiden. Während des Abschlussprüfung zum Apnoe-Instructor wurden die Fähigkeiten in 3 Haupt-Disziplinen abgefragt, hierunter war das Zeittauchen (bzw. Statik – reine Luftanhalten und bewegungslos im Wasser liegend), das Tieftauchen sowie das dynamische Tauchen mit Flossen (horizontales Tauchen, hierbei zählt nur die Länge, nicht jedoch die Tiefe oder die Zeit). Insgesamt waren es sehr anstrengende aber extrem spannende 3 Tage mit jeweils ca 10h Programm pro Tag.

Der erste Tag des Prüfungswochenendes

Nachdem eine sehr detaillierte und professionelle Einleitung durch Doris erfolgte, wurden gleich zu Beginn alle notwendigen Formaliäten erledigt, ehe es dann nach einer ausführlichen Atem- und Stretching-Session ins Wasser ging. Im ersten Teil wurde hauptsächlich Tieftauchen, das dazugehörige Sichern des Freitauchers mit einigen kleineren Zwischenübungen sowie das Briefing und Debriefing verfeinert.

Hierbei mussten wir einerseits zeigen, dass wir das Abtauchen mit Flossen (CWT – Constant Weight with Fins) in 20-25m als auch das Abtauchen ohne Flossen am Führungsseil entlang ziehend bis in 20-25m hinunterziehen (FIM – Free Immersion, ohne Flossen) beherrschen. Gefühlte und geschätzte 30 Tauchgänge wurden in CWT und in FIM absolviert, selbstverständlich immer in Vorführ-Qualität ;).

Sichern des Freitauchers, Briefing, Debriefing, Beobachten der anderen Teilnehmer, vorbildliches Vorführen der eigenen Kompetenzen sowie das Auf- und Abbauen der Stationen inklusive der Boje waren jeweils die gesamten 3 Tage Teil der Agenda.

Am zweiten Tag

Am zweiten Tag mussten jeder der Teilnehmer eine theoretische Lehrprobe über ein vorgegebenes Thema präsentieren. Desweiteren musste jeder selbst eine Atem (Joga, Entspannungstechniken) sowie eine Stretching Session abhalten, um bestmögliche Resultate beim Apnoe-Tauchen zu erzielen.

Gleich morgens, wurde die statische Apnoe abgenommen. Keiner der Teilnehmer hatte jedoch Probleme mindestens 3:00 Minuten die Luft anzuhalten und somit war auch diese Übung geschafft.

Körperlich etwas anstrendender war die anschließende Übung zur Rettung eines verunfallten Tauchers auf 20m. Hierbei musste in 20m möglichst schnell abgetaucht werden, um anschließend mit der richtigen Technik eine verunfallte Person aus eben diesen 20m an die Oberfläche zu holen, wo gleich versucht werden musste, dass sie das Bewusstsein wiedererlangt. Das anschließende Abschleppen sowie die Erste Hilfe Maßnahmen beendeten diese Übung.

Der dritte und letzte Tag

Nachdem die restlichen Theorie, Lehrproben, Atem und Stretching Sessions abgehalten wurden, durften wir unser Können in der Disziplin Streckentauchen mit Flossen (DYN) unter Beweis stellen. Auch hier hatte keiner der Teilnehmer Probleme die mindestens 60m Streckentauchen abzuliefern.

Anschließend wieder im tieferen Wasser, wurde noch einige Male tiefgetaucht, mal eingeatment, mal ausgeatment, teils mit Flossen oder ohne, jeweils mit mehr oder weniger langen Tauchgangszeiten.

Unser letzter gemeinsamer Tauchgang des Wochendes und gleichzeitig unser erster Tauchgang als frisch gebackene IAC Freediving Instructoren haben wir gemeinsam ganz entspannt in der Disziplin „Freies Tauchen“ – Tauchen einfach aus Spaß ohne vorgegebene Tiefe, Zeit oder Länge, unternommen. Ein einfach atemberaubendes Gefühl.

Was wir unseren Kunden in Zukunft bieten wollen

Das Ziel von DiveWinns mit Apnoe und SCUBA Instructoren besteht darin, unsere Kunden und Tauchschüler möglichst optimal vorzubereiten damit diese die bestmögliche Unterwasserfahrung erleben – sei es mit oder ohne zusätzliche Flasche mit Atemgas.

Bereits ausgebildeten SCUBA-Tauchern möchten wir die Vorteile des Apnoetauchen näherbringen, so, dass diese die Zeit unter Wasser noch intensiver, entspannter und länger genießen können.

Menschen die kein Interesse am Tauchen mit Zusatzausrüstung haben, möchten wir – als einzige Tauchbasis in Luxemburg – die Möglichkeit bieten das Tauchen mit nur einem Atemzug zu erlernen. Die Voraussetzungen hierfür sind lediglich der Nachweis der Schwimmfähigkeit, ein Mindestalter von 12 Jahren sowie ein ärztliches Tauchtauglichkeitszeugnis.

Wir legen großen Wert auf eine korrekte, sauber durchgeführte und vor allem komplette Ausbildung. Diese beinhaltet 2-3 Theorieeinheiten (je nach Vorkenntnisse der Teilnehmer) sowie die praktische Ausbildung. Die Dauer der praktischen Ausbildung hängt dabei sehr von den Teilnehmern selbst ab.

Bei Fragen oder Anregungen, zögern Sie nicht sich bei uns zu melden.

Post a comment